< Wohnungsbesichtigung auch am Samstag
15.11.2010 10:00 Alter: 7 yrs
Kategorie: Recht Eigentum

Eigentümer darf keine Mängel am Gemeinschaftseigentum geltend machen

Ein Wohnungseigentümer kaufte über einen Bauträger eine Wohnung. Kurz nach Einzug bemängelte er die Schalldämmung der Außenwand.


Ein Wohnungseigentümer kaufte über einen Bauträger eine Wohnung. Kurz nach Einzug bemängelte er die Schalldämmung der Außenwand. Nachdem er erfolglos eine Frist zur Beseitigung gesetzt hatte, forderte er vom Bauträger zunächst einen Vorschuss, um selbst eine Schalldämmung in Auftrag geben zu können. Als er auch diese Forderung nicht durchsetzen konnte, verlangte er Schadensersatz. Die Richter des OLG Hamm lehnten einen Schadensersatzanspruch des einzelnen Wohnungseigentümers ab, weil es sich bei der Außenwand nicht um dessen Sonder-, sondern um Gemeinschafseigentum handele. Der Eigentümer könne die Ansprüche zwar geltend machen, hätte aber die Zahlung an die Gemeinschaft der Eigentümer verlangen müssen. Zudem konnte das Wahlrecht der in Betracht kommenden Ansprüche (Nacherfüllung, Minderung oder Schadensersatz) nur von der Gemeinschaft ausgeübt werden (OLG Hamm, Az. 21 U 148/09).


Bildquelle: ©Rainer Sturm / pixelio.de