< Immobilienmakler spenden für guten Zweck
29.09.2010 16:03 Alter: 8 yrs
Kategorie: Recht Vermietung

Mieter kann nichts für verkalkte Wasserhähne

Sind in einer Mietwohnung die Wasserhähne verkalkt, müssen die Mieter hierfür nicht die Kosten für Reparatur beziehungsweise den Austausch der Hähne tragen.


Sind in einer Mietwohnung die Wasserhähne verkalkt, müssen die Mieter hierfür nicht die Kosten für Reparatur beziehungsweise den Austausch der Hähne tragen. Dies gilt auch, wenn sie sich qua Mietvertrag verpflichtet haben, für kleinere Instandhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten bis zu einer Höhe von 76 Euro pro Jahr aufzukommen. Dies gilt laut Gericht jedoch lediglich für Reparaturen, die durch Einwirkung des Mieters zustande kommen. Der Austausch der Ventile (Kostenpunkt: 36,51 Euro) sei keine Reparatur, sondern eine Erneuerung, die Aufgabe des Vermieters sei. Außerdem hätte der Mieter den Kalkgehalt des Wasser nicht beeinflussen können, um den Defekt zu verhindern (AG Gießen, Az: 40 M C 125/08).


Bildquelle: ©Rainer Sturm / pixelio.de