< Weltweite Wohnpreise steigen wieder
27.11.2010 10:00 Alter: 8 yrs
Kategorie: Allgemeine Informationen

Parlamente bringen höhere Grunderwerbsteuer auf den Weg

Der saarländische Landtag hat Ende Oktober in erster Lesung die Erhöhung des Grunderwerbsteuersatzes behandelt.


Der saarländische Landtag hat Ende Oktober in erster Lesung die Erhöhung des Grunderwerbsteuersatzes behandelt. Damit ist der parlamentarische Prozess zur Grunderwerbsteuererhöhung in allen vier Ländern auf den Weg gebracht, die diesen Schritt zum 1. Januar 2011 angekündigt hatten. Endgültig beschlossen werden sollen die neuen Steuersätze bis Jahresende. Das Saarland rechnet durch den Anstieg des Steuersatzes auf 4% mit jährlichen Mehreinnahmen von 5,2 Mio. Euro für Land und Kommunen. In Niedersachsen und Bremen soll der Steuersatz künftig 4,5% betragen, wodurch Niedersachsen 100 Mio. Euro und Bremen 11 Mio. Euro mehr einnehmen will. Die brandenburgische Landesregierung rechnet durch eine Anhebung des Steuersatzes auf 5% mit um 37,5 Mio. Euro höheren Steuereinnahmen. Derzeit liegt der Steuersatz in allen betroffenen Ländern noch bei 3,5%.


Bildquelle: ©Rainer Sturm / pixelio.de