< Sanierung müssen alle Eigentümer bezahlen
07.10.2010 10:10 Alter: 8 yrs
Kategorie: Recht Eigentum

Schwierige Nachbarskinder müssen geduldet werden

Wer eine Immobilie kauft und nach dem Einzug feststellt, dass im Nachbarhaus ein schwerhöriges Kind lebt, kann nicht erwarten, dass ihm ein Teil des Kaufpreises erstattet wird.


Wer eine Immobilie kauft und nach dem Einzug feststellt, dass im Nachbarhaus ein schwerhöriges Kind lebt, kann nicht erwarten, dass ihm ein Teil des Kaufpreises erstattet wird. Im verhandelten Fall lebte in der Nachbarschaft ein autistisches Kind, das gelegentlich schrie und kreischte. Die Richter vertraten die Ansicht, dass im gesellschaftlichen Zusammenleben ein gewisses Maß an Toleranz erforderlich sei, damit auch schwierige Menschen integriert werden (LG Münster, Az: 8 O 378/08).


Bildquelle: ©Rainer Sturm / pixelio.de